Ankreidung Nr.2

Ich lief extra langsam, damit er mich endlich überholt. Doch er lief auch langsamer. Ich ging zur Haltestelle, er auch. Ich stieg in den Bus, er auch. Im Bus starrte er mich die ganze Zeit an. Ich holte ein Buch raus, um beschäftigt zu wirken. Am Luisenplatz stieg ich aus, er dann auch. Ich lief zum Staatstheater, er auch. Dabei machte ich extra einen Umweg, er auch. Irgendwann sprach ich ihn darauf an und sagte ihm, er mache mir Angst. Ich wurde ihn erst los, als ich ins Staatstheater verschwand.

Egal, ob eine Sekunde oder mehrere Minuten: Belästigung geht gar nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: