Ankreidung Nr.18

Ich war in der Albert-Schweitzer-Anlage joggen. Das ist etwa vier Jahre her. Es war mittags gegen 11 Uhr. Auf einmal merkte ich, wie jemand auf dem Fahrrad an mich heran fährt und mir von hinten zwischen die Beine greift. Ich habe ihm hinterhergebrüllt. Aber ich war im Nachhinein erschrocken, dass niemand gefragt hat, ob etwas ist. Da waren außer mir noch etwa zehn bis 15 andere Leute. Ich habe mich dann an die Polizei gewandt, die dann auch wollte, dass ich eine Anzeige aufgebe. Ich bin in der ersten Zeit gar nicht mehr alleine laufen gegangen. Mittlerweile kann ich das wieder und ich kann mich auch entspannen dabei, aber ich beobachte meine Umgebung sehr viel genauer und laufe einen anderen Weg, wenn mir jemand oder etwas verdächtig vorkommt.

Es ist wichtig, dass wir ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass ein kurzer Moment nachhaltig Spuren hinterlassen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: