Ankreidung Nr.25

Nach einer Feier sind eine Freundin und ich mit dem Taxi zu ihr nach Hause gefahren. Da es der Freundin nicht gut ging, hatte ich über *** das Taxi gerufen – der Fahrer hatte also meine Nummer. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Ich setzte mich vorne in das Taxi und der Fahrer fragte mich aus, wie der Abend war. Ich hielt es für netten Smalltalk. Doch irgendwann fing er an, intimer werden zu wollen. Er fasste einfach beim Fahren an meinen Oberschenkel und wollte immer weiter hoch und wollte wissen, ob wir zu mir oder der Freundin fahren. Ich schubste seine Hand weg, antwortete nicht auf die Frage. Ich war perplex, verängstigt und fühlte mich plötzlich in seinem Taxi gefangen. Immer wieder tatschte er mich bei der Fahrt an, meine Freundin war inzwischen eingeschlafen. Panisch weckte ich sie, als wir am Ziel ankamen und rannten weg. In den nächsten Wochen hatte ich immer wieder Anrufe und WhatsApp-Nachrichten mit Pe**sbildern des Fahrers auf meinem Handy.

Jedes Verhalten gegen den Willen eines anderen ist nicht in Ordnung! Unser Verhalten hat immer Auswirkungen auf andere und wir müssen anfangen, achtsamer gegenüber unseren Mitmenschen zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: