Ankreidung Nr.30

Hey, ich hab auch eine Geschichte für euch, die mich ziemlich beschäftigt.
Und zwar habe ich bei mir im Haus einen 83 Jahre! alten Mann wohnen .
Letztens hat dieser besagte Nachbar ein Paket von mir angenommen, als ich nicht zu Hause war. Später klopfte es an meiner Wohnungstür und ich machte auf. Er stand mit meinem Paket in der Hand vor mir und reichte es mir, mit den Worten „Hier wurde ein Paket für dich abgegeben, bestimmt sexy Reizunterwäsche“ und grinste übers komplette Gesicht. Ich war total perplex, nahm mein Paket entgegen und hab direkt die Tür wieder geschlossen.

Das ist kein witziger Spruch, das ist ein Eingriff in die Intimsphäre! Einen Schutzraum, wie die eigene Wohnung, zu gefährden, ist respektlos. Mittels (sexueller) Belästigung im Haus, in dem man wohnt, wird dem Betroffenen eine mögliche Chance genommen, sich von dem Geschehenen und dem Belästigenden zu distanzieren und abzugrenzen. Es gibt keinen richtigen Ort für (sexuelle) Belästigung. Es ist immer falsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: