Ankreidung Nr.34

Ich hatte in der Grundschule einen Stalker. Es war der Bruder einer Klassenkameradin.
Am Anfang dachte ich mir nichts dabei. Er ist jedes Mal, wenn ich zu einer Freundin gelaufen bin, mit mir mitgelaufen und hat mit mir geredet. Ich bin mir damit aber nicht wirklich sicher gewesen und habe ihm immer nur kurz geantwortet.
Aus den paar Mal wurden dann Jahre….
Immer, wenn ich irgendwo war und er mich gesehen hat, ist er direkt zu mir gelaufen und wollte mit mir reden. Immer, wenn er mich aus der Bahn gesehen hat, ist er ausgestiegen und neben mir gelaufen.
Selbst als ich irgendwann umgezogen bin, ging das weiter.
Erst letztes Jahr konnte ich ihm sagen, dass er mich verdammt nochmal in Ruhe lassen soll.
Klar, man könnte jetzt sagen, wieso hast du denn nie was unternommen. Ich hatte einfach Angst und das hat mich über die Jahre paralysiert.
Das ging 13 Jahre lang so.

Stalking ist mehr als Belästigung! Stalking versetzt Betroffene in eine Ausnahmesituation und kann psychisch sehr belastend sein. Umso wichtiger ist es, dass allen bewusst ist, dass für die Tat allein der*die Täter*in die Verantwortung trägt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: