Ankreidung Nr.75

Letztes Jahr, ungefähr im Sommer, waren meine Freunde und ich in Darmstadt unterwegs. Doch nachdem sie die Location wechselten, entschied ich mich nach Hause zu fahren. Als ich auf dem Luisenplatz an der Straßenbahn stand, es war ca. 4-5 Uhr, kam ein Mann auf mich zu (30-35).
Er muss gemerkt haben, dass ich etwas getrunken habe und sich so ein leichtes Spiel erhofft haben. Erst fragte er mich normal, wo denn der Bus zum Flughafen fährt. Das erklärte ich ihm freundlich, dann fragte er, wo ich wohne, ob er bei mir schlafen könne. Ich verneinte das. Dann wollte er ein Foto mit mir machen, aber ich riss mich direkt von ihm los. Doch dann hat er von etwas weiter weg Fotos von mir gemacht … Ich habe mich immer wieder gedreht und irgendwo versteckt.
In der Straßenbahn bemerkte ich dann, dass er ebenfalls einstieg und sich neben mich in den Vierer setzte und mir immer wieder Angebote machte, wie schön eine Nacht mit ihm jetzt wäre. Ich bin nach vorne zum Fahrer und erst am HBF habe ich ihn dann „verloren“.

Diese Erfahrung beinhaltet mehrere Grenzüberschreitungen. Verfolgung, unangemessene Angebote und das ungewollte machen von Fotos. Egal bei was, ein Nein bedeutet immer Nein und muss akzeptiert werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: