Ankreidung Nr.79

Ich (damals 19 Jahre alt) lief von der Bushaltestelle nach Hause. Plötzlich merkte ich hinter mir eine größere Gruppe Jungs. Da ich ein seltsames Bauchgefühl hatte, wollte ich umdrehen und einen anderen Nachhauseweg laufen. Dabei fiel ich ihnen direkt in die Arme. Etwa 5-6 größere Typen fassten mich von mehreren Seiten an. Ich schrie aus Panik, dass sie mich in Ruhe lassen sollen. Ich hörte nur lautes Lachen. Wäre nicht zufällig ein Mann vorbeigelaufen, weiß ich nicht, was passiert wäre. Jetzt, sechs Jahre später, begleitet mich die Angst immer noch. Und das war nicht der einzige Fall von Belästigung.

Rein gar nichts ist daran lustig!
Es ist sehr traurig, dass sich eine ganze Gruppe zusammentut und ein Mädchen belästigt und ihm Angst einjagt.
Man geht in einer Gruppe nicht als Täter unter. Jeder Einzelne hat sich unabhängig von den anderen Tätern schuldig gemacht und sein Handeln zu verantworten.
Gruppendynamiken sind keine Legitimation für falsches Handeln!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: