Ankreidung Nr.80

Ich war vor circa zwei Jahren feiern und stand mit meinen Freunden draußen, um mal frische Luft zu bekommen. Ein fremder Typ hat mir an den Hintern gefasst. Als ich ihn gefragt habe, was das soll, antwortete er nur „Mit deiner fetten Figur solltest du mal lieber froh sein, dass dich auch jemand flachlegen will“. Mir haben die Worte gefehlt. Nicht mal, weil es mich verletzt hat, sondern weil ich schockiert darüber war, wie man mit anderen umgehen kann. Ich bin nach wie vor froh über meine Selbstliebe und mein Selbstbewusstsein, sonst hätte mich das vermutlich ganz tief getroffen.

Stoppt Bodyshaming!
Stoppt Belästigung!
Stoppt jedes verletztende Verhalten!
Wie? Indem wir nicht wegschauen. Es ist leicht, denen die Schuld zu geben, die (sexuelle) Belästigung betreiben. Aber wir alle haben eine Verantwortung für Geschehnisse, die um uns herum passieren und bei denen wir eingreifen könnten.
Hilfe muss nicht stattfinden, indem man in den Moment eingreift. Hilfe kann auch sein, für die betroffene Person da zu sein, statt sich um den Täter zu kümmern.
Auf jemand Fremden zuzugehen und zu fragen, wie es ihm geht, kann Überwindung kosten.
Doch die betroffene Person wurde zuvor bloßgestellt und zwar, ohne eine Wahl zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: