Ankreidung Nr.120

SGF 2016: ich war mit Freunden an der Entega-Stage als mir von hinten zwischen die Beine gefasst wurde. Auf einmal merkte ich, wie ich festgehalten wurde und von circa sieben Männern umzingelt wurde. Der Mann, der mich festhielt, befummelte mich und die anderen lachten mich aus. Ich weiß nicht wie lange das ging, meine Freunde haben mich nicht schreien gehört. Die Security zwei Meter entfernt hatte ebenfalls nichts mitbekommen. Dann hat einer meiner Freunde zum Glück etwas bemerkt und hat einen der Männer weggeschubst. Ich erinnere mich nur schwer an die Gesichter, da ich unter Schock stand. Sie sind innerhalb Sekunden weggerannt.

Auch wenn sich Geschichten wiederholen, steckt hinter jeder Erfahrung ein Mensch, den das Geschehene stark verwunden kann. Jede Erfahrung, die wir posten, jede Erfahrung, die eine Person macht ist bedeutungsvoll und eine zu viel! Durch Respekt und Aufmerksamkeit können wir alle einen Teil dazu beitragen, (sexuelle) Belästigung aus unserer Gesellschaft zu verdrängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: