Ankreidung Nr.140

Als ich 17 Jahre alt war habe ich in einer Bar gearbeitet und hatte Spätschicht. Seitdem ich bei der arbeit war, war ein Mann circa ende 20 da und hat mich die ganze Zeit intensiv angeschaut. Gegen Abend lief er mir hinterher, bis hoch zu Küche, wo ich dann zu schreien anfing und ein Mitarbeiter drauf aufmerksam wurde. Danach fragte er mich, wie viel Geld ich haben möchte, damit er mich anschauen darf. Ich habe gesagt, dass ich das nicht möchte. Daraufhin setze er sich die ganze Zeit neben mich und ich setzte mich wieder um. Er meinte für jede Sache, die ich bei ihm bzw. er bei mir mache, gebe es mehr Geld. Mein Chef hat zugeschaut und nichts gesagt, es teilweise lustig gefunden. Als ich endlich nach Hause gehen wollte habe ich Freunde angerufen, die ihn dann festgehalten haben als ich zum Taxi gehen wollte. Traurig diese Welt.

Als Chef sollte man niemals äußern, dass man es lustig findet, wenn Arbeitnehmer:innen belästigt werden und sich noch dazu sichtlich unwohl dabei fühlen. Die Gefühle der Mitarbeiter:innen sind zu respektieren und es ist die Pflicht des Chefs dem ein Ende zu setzen.
Die Gastronomie ist ein Ort, an dem durch häufigen Kundenkontakt (sexuelle) Belästigung vermehrt vorkommt. Deswegen sind solche Vorkommnisse jedoch nicht weniger schlimm und ernstzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: