Ankreidung Nr.210

Hallo!! Ich wollte euch meine Story erzĂ€hlen 😓 gestern Abend auf dem Weg nach Hause bin ich durch die Albert-Schweizer-Anlage gelaufen, als ich plötzlich eine Hand bemerkte, die mir zwischen die Beine und an den Hintern griff. Erschrocken drehte ich mich um und es saß ein Mann auf einem Fahrrad, der dann feige einfach weitergefahren ist 😡 ich habe versucht, mich bemerkbar zu machen und habe ihn angeschrien, aber um die Uhrzeit war kaum noch jemand unterwegs😓 wer gibt ihm das Recht mich anzufassen 😭

Das ist eine schreckliche Erfahrung, die niemandem widerfahren sollte!

Beim Kreiden des Statements wurden wir angesprochen und mussten uns einige Dinge anhören, die nach unserem Ermessen falsch sind!
Jede betroffene Person verdient es, dass ihr Glauben geschenkt wird. Alles andere ist respektlos. BelÀstigung ist kein Einzelfall, es passiert tÀglich! Eine Person, die belÀstigt wird, ist nicht schuld daran und die Person ist auch nicht in der Pflicht, etwas zu tun, um BelÀstigung zu verhindern. Was zu tun ist, ist Aufgabe von Personen, die belÀstigen und zwar, die BelÀstigung zu unterlassen.
Indem wir Erfahrungen an die Öffentlichkeit bringen, hetzen wir nicht gegen MĂ€nner, sondern sind gegen BelĂ€stigung. BelĂ€stigende sind nicht automatisch MĂ€nner. Und Frauen wollen sich nicht als Opfer prĂ€sentieren, indem sie ĂŒber ihre Erfahrungen sprechen, sondern kĂ€mpfen gegen MissstĂ€nde an.

Was der Betroffenen passiert ist, ist schlimm genug. Ihr eine LĂŒge zu unterstellen ist respektlos und unverdient!

Gemeinsam gegen BelÀstigung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefÀllt das: